Ich bin Programmierer und setze IT-Projekte um. Kleine und natürlich viel lieber Große. Gefährliche. Am liebsten die an der Abrisskante der Technik.

Bin aufgeweckt und das gefiel und gefällt nicht nur mir sondern auch vielen anderen Menschen die in diesem Metier arbeiten. Programmieren macht mir richtig Spaß. Systeme analysieren und was dazubauen tu ich einfach gern. Dinge die es unter Referenzen zu finden gibt sind das Resultat. Allein geht heutzutage aber fast gar nichts.

Angeblich macht es Spaß mit mir zu arbeiten. Ich bin auf jeden Fall begeistert von der Technik und der Entwicklung die dahinter steckt. Ein begabtes Netzwerk um große Sachen zu erledigen ist vorhanden. Ich bin kein Neuling mehr, sondern so behaupte ich ein alter Hase in diesem Geschäft. Grundsätzlich suche ich coole Projekte bei denen ich als Freelancer arbeite. Das bedeutet auch das ich in gewissen Grenzen mobil bin.

Mir selbst macht es unheimlich Spaß auch schwierige Persönlichkeiten in diesen verflixten IT-Projekten zu begleiten. Ich behalte die Nerven. Jemanden etwas neues beizubringen gehört für mich zum guten Ton.  

Die Software Basis ist immer Open Source. Die Codeleistung die dahinter steckt ist unfassbar. Ein unüberblickbarer Moloch. Man muss aber auch realistisch bleiben. Gut definieren wo man hin möchte. Es gibt so viele gute Tools, Frameworks Konzepte und Ideen - aber auch viele Problemfälle die nicht gut erweiterbar sind, oder von Haus aus nicht gut funktionieren. Das richtige Produkt für ein spezielles Projekt herauszufinden ist nicht einfach. Aber ich gebe mir Mühe.